Der Aufbau des Netzwerkes braucht Ihre Unterstützung

Foto: You X Ventures/ Unsplash

Alle Kommunen und Regionen in Deutschland stehen vor der Herausforderung, die Energiewende vor Ort erfolgreich umzusetzen. Die Entwicklung ist jedoch sehr unterschiedlich. Voraussetzung für ein erfolgreiches Netzwerk engagierter Regionen ist der Aufbau einer stabilen Organisationsstruktur unabhängig von öffentlichen Mitteln und (partei-) politischen Interessen. Deswegen spricht das Projekt Region-N im ersten Schritt Vertreter*innen von Regionen an, die

  • verbindliche Ziele vereinbart haben – 100 % Erneuerbare Energien bei Strom, Wärme und/oder Mobilität – und die rasche Transformation durch engagierte Umsetzung anstreben,
  • Organisationen für die Umsetzung mit finanziell stabilen Strukturen entwickelt haben, die bereit und in der Lage sind, über den eigenen Wirkungsbereich hinaus an einem gesamtdeutschen Netzwerk mitzuarbeiten.

Im nächsten Schritt werden bis Mitte 2020 Arbeitstreffen durchgeführt, zu denen Sie als Vorreiter*innen der dezentralen Energiewende eingeladen werden können. Hier möchten wir mit Ihnen Ideen und Ausgestaltung eines bundesweiten Netzwerks entwickeln und dabei von Ihrem Know-how profitieren und Sie mit Gleichgesinnten vernetzen.

Der Aufbau des Netzwerkes braucht einen langen Atem

Foto: Perry Grone/ Unsplash

Wenn es in diesem Prozess gelingt, die grundlegenden Rahmenbedingungen für ein Netzwerk der regionalen Energiewende zu klären, kann deren Realisierung und der Aufbau des Netzwerkes vorangetrieben werden. Dies wird zwar Ihre kontinuierliche Unterstützung fordern, ermöglicht Ihnen aber auch, gemeinsam mit den Netzwerkpartner*innen eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit in Deutschland und darüber hinaus mitzugestalten.

Im weiteren Verlauf des Prozesses wird die langfristige Finanzierung des Netzwerkes geklärt werden. Auf Basis einer organisatorisch und finanziell konsolidierten Netzwerkstruktur können weitere engagierte Kommunen und Regionen eingebunden und mobilisiert sowie längerfristig auch andere Akteur*innen der Energiewende (Genossenschaften, Stadt- und Regionalwerke) gewonnen werden.

 

Kontakt

Dr. Dag Schulze

Klima-Bündnis e. V.
Nationalkoordinator Deutschland

Tel.: 069 / 71 71 39 – 24
d.schulze@klimabeundnis.org

Nils Boenigk

Agentur für Erneuerbare Energien
Stellvertretender Geschäftsführer

Tel.: 030 / 200 535  41
n.boenigk@unendlich-viel-energie.de

 

Laufzeit: Juni 2018 bis Mai 2020

Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.